ARGO (Imdb: 8,0)

Tja, was könnte hier wohl reingehören?

Moderator: WarFred

Antworten
Benutzeravatar
WarFred
Oberhoschi
Oberhoschi
Beiträge: 3713
Registriert: Do 1. Jul 2010, 23:00
Vorname: Michael
Wohnort: Krefeld Uerdingen
Kontaktdaten:

ARGO (Imdb: 8,0)

Beitrag von WarFred » So 17. Mär 2013, 11:43

Cool und spannend gemachter - und außerdem oscarprämierter - Film über amerikanische "Gefangene" im Iran der 70er/80er. Darüberhinaus ist es eine wahre Begebenheit, die die Sache noch verblüffender macht!

Plot:
Am 04. November 1979, auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution, stürmen Revolutionsgarden die US-Botschaft in Teheran und nehmen 52 Mitarbeiter als Geiseln. Argo erzählt allerdings die Geschichte einer Gruppe von sechs Botschaftsmitarbeitern, denen gleich zu Begin der Besetzung die Flucht in eine nahegelegene Wohnung außerhalb des Botschaftsgeländes gelang.

Fazit: ich weiß nicht, ob der Film unbedingt einen Oscar verdient hat, aber gut ist er! Mit sehr coolem Bühnenbild - alles im stylischen 70er-Look.

Benutzeravatar
Loki
Threadnekromant
Threadnekromant
Beiträge: 874
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 13:39
Vorname: Thorben
Wohnort: Hagen

Re: ARGO (Imdb: 8,0)

Beitrag von Loki » So 17. Mär 2013, 18:53

Waren wir im Kino. Mir hat er gefallen, aber einmal reicht auch. War gut, nicht zu kompliziert obwohl es Polit ist, packend genug für einen Thriller, lediglich die Gags waren ein wenig flach, aber zumindest hat der Film mich in Sachen Ben Affleck geläutert. Bis vor dem Film hatte ich noch immer den schleimigen Armaggeddon Ben Affleck vor Augen der eine billige Liv Tyler rumkriegen will.
Mit ARGO hat er bewiesen, dass er auch anders und auch wirklich toll kann, zudem ist der Affleck ja auch Hauptverantwortlicher des Films (glaube sowohl Drehbuch wie auch Regie war seins) und das
hat schon Eindruck hinterlassen.
Stimme dir aber zu, der Oscar hat auch in meinen Augen wieder mal mehr mit patriotisch emotionalen Amerikanerherzen zu tun als mit Verstand. Wobei ich auch nicht wirklich die Konkurrenz im Blick hatte, glaube 2012 war ein cineastisch eher schwächeres Jahr, oder sind mir irgendwelche wichtigen Perlen entgangen? (Neulich mal in Black Swan reingezappt, nach 30 Minuten weggeschaltet, unglaublich schlecht, gibt wesentlich besseres kontroverses Kino, leider werden in diesem Sektor die wirklich guten Filme kaum über Film Festivals hinaus bekannt)
Du merkst dass du verloren hast, wenn seine Helden weiter ziehen als deine, Seite an Seite mit seinen Drachen über Meere und unwegsames Gelände fliegen und in infernalischen Explosionen nach ihrem Tod aufgehen und dich damit mit in den Tod reißen

Benutzeravatar
Rob
Foren-Spock
Foren-Spock
Beiträge: 308
Registriert: Di 23. Okt 2012, 21:31
Vorname: Robert
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: ARGO (Imdb: 8,0)

Beitrag von Rob » Mo 18. Mär 2013, 13:48

Black Swan kommt nur schlecht weg, wenn man ihn in "kontroverses Kino" einordnet. Sonst ist es ein durchaus gelungener Psychothriller für die breite Masse.

Argo habe ich vor ein paar Wochen im Flugzeug gesehen und war richtig begeistert. Besonders die Spannung am Ende war sehr packend. Ich konnte echt nicht einordnen, ob das jetzt ein Happy End wird oder ob es doch noch alle erwischt. Und allein die Tatsache, dass man es nicht erahnen konnte, macht beide Enden akzeptabel.

Also würde ich ebenso empfehlen.

Antworten